China

Peking: Galaxy Soho

Neben dem Zentrum Wangjing Soho hat Zaha Hadid in Peking weitere Gebäude entworfen. Darunter das Schwestergebäude Galaxy Soho. Während das Viertel Wangjing außerhalb des vierten Stadtrings und damit entfernt vom Zentrum liegt,  befindet sich Galaxy Soho in zentraler Lage am 2. Stadtring.  Aus der Adresse ist zu lesen, dass auf dem Gelände zuvor ein Hutong stand: Nr.7a Xiao Pai Fang Hutong.

Der Komplex besteht aus vier Türmen, die über Stege und Fußgängerbrücken miteinander verbunden sind – alle individuell gestaltet. Sie geben dem Gebäudekomplex eine gegenüber Wangjing erweiterte Dynamik. Hier lösen sich die hellen Streifen von den Gebäuden und schwingen mit den Brücken und Stegen zu den anderen Türmen herüber. Die zwischen den Gebäuden liegenden Plätze bieten großflächige Sitzgelegenheiten, umgeben von Wasserspielen, farblichen Gestaltungen und Mustern im verlegten Stein. 

Zwischen den Flanierenden kurvt das Aufsichtspersonal mit elektronischen Segway-Rollern. Mit den gestalteten Plätzen zwischen vier Häusern beziehen sich Zaha Hadid Architects (ZHA) auf traditionelle chinesische Wohnhöfe. In der traditionellen chinesischen Architektur war ein innen liegender Hof von vier Gebäuden umgeben. Tempel-, Palast- und Hofanlagen und größere Wohnhäuser basierten im alten China auf dem Grundmuster dieses chinesischen Rechteckes oder 
Vierseithofes. Der Innenhof war ein begrüntes Zimmer im Freien und diente als Treffpunkt der Bewohner*innen.

Wie in Wangjing befinden sich in den unteren drei Etagen Gewerbeflächen und Entertainment-Einrichtungen. Darüber liegen zwölf Büroetagen und im obersten Stockwerk Restaurants, Cafés und Bars.

Auch in den oberen Etagen werden die Türme durch Brücken und Stege miteinander verbunden, sodass etwas wie ein geschwungenes Labyrinth entsteht. Wir folgen den Pfaden und wissen bald nicht mehr, in welchem der vier Türme wir uns gerade befinden. Alles ist miteinander verwoben. Und alles ist ähnlich.

 

Im größten der vier Türme befindet sich ein Einkaufszentrum mit Einzelhandelsläden. Die Verkleidung der die Stockwerke verbindenden Rolltreppen wird in die Balustrade der Etagen überführt und bildet so weitere Elemente dynamischer Linien. Der Innenbereich des Einkaufszentrums ist mit einem Glasdach überspannt, das einen Durchblick auf die darüber liegenden Büroetagen ermöglicht und Tageslicht bis zum Boden führt.

Zaha Hadid hat ihre Bauten gemeinsam mit ihrem Partner Patrik Schumacher entwickelt. Seid dem Tod Hadids im März 2016 führt er das Label ZHA weiter und realisiert mit seinem Team Bauten, die schon in Zusammenarbeit mit Zaha Hadid für Peking entwickelt wurden: den Beijing-Tower Leeza Soho im Lize Financial Business District und den neuen internationalen Flughafen Peking-Daxing. 

Verwandte Beiträge: