North Carolina

Raleigh: Art Museum

Eine Baumskulptur des US Künstlers Roxy Paine empfängt uns vor dem Westgebäude des North Carolina Museum of Art (NCMA). Das Gebäude wurde 2010 als Erweiterungsbau vom Architektenbüro Thomas Phifer and Partners realisiert: ein 11.800 m² großer Flachbau, nach Maßgaben des US Green Building Councils und den Kriterien eines effizienten Umgangs mit Energie entwickelt . Durch verdunkelbare Glaswände und Oberlichter kann im Museum zur Hälfte Tageslicht genutzt werden und ein Ventilatorensytem recycelt genutzte Wärme bzw. Kühlung.

Die matten Aluminiumpaneele der Fassaden sind seitlich hochglanzpoliert, sodass sich darin die Außenwelt spiegelt. Raumhohe Fensterscheiben vermitteln zwischen Innen und Außen, zwischen Galerieraum, Wasserbassins und umgebender Landschaftstruktur. Durch den freien Eintritt ist es möglich, das Gebäude an verschiedenen Stellen zu verlassen und wieder neu zu betreten. Der 65.000 m² große Museumsgarten wird damit ins Galeriekonzept einbezogen.

Die Räume, großflächig und offen, ermöglichen Bezüge durch Sichtachsen. Bezüge innerhalb der Sammlung von der Antike bis zur Gegenwart. Eine Sammlung, die nicht nur Erwartungen erfüllt. Neben excellenten Werken aus Europa, Asien und den USA – Werke von Künstler*innen, die uns weltweit in Museen bildender Kunst begegnen – zeigt das NCMA weitere Aspekte. Die Sammlung beinhaltet genauso altamerikanische (vorkolumbische) Arbeiten, wie auch Werke der Urbevölkerung Ozeaniens 

und sie zeigt historische und zeitgenössische afrikanische Kunst. Ergänzt wird die Sammlung außerdem durch Objekte aus der jüdischen Tradition und dem modernen Israel in der Judaic Art Gallery.

Museumsgarten mit Wasserbassin und Skulpturen vor Raleigh Art Museum

Durch eine Schenkung erhielt das North Carolina Museum of Art dreißig Werke des französischen Bildhauers  Auguste Rodin, von denen einige den Rodin-Garten bevölkern. Leere Sockel lassen darauf schließen, dass mehrere Skulpturen ausgeliehen sind oder für die kühlere Jahreszeit eingelagert wurden. Seerosen im Bassin des Gartens erinnern an Rodins gleichaltrigen Künstlerfreund Claude Monet und dessen Impressionen.

Bildquellen

  • NCMA-Judaic: https://ncartmuseum.org/art/detail/standing_hanukkah_lamp_for_a_synagogue

Kommentar verfassen