Pennsylvania

Easton: Stephen Shore

Auf dem Weg von Philadelphia nach New York State führt unser Weg über die Kleinstadt Easton am Delaware River. Easton ist der Ort, an dem Stephen Shore seine Fotografie Der rote Bulli aufgenommen hat. Diese Fotografie war auch das Titelbild der Ausstellung Stephen Shore und die Neue Düsseldorfer Fotografie. Wir wollen diese Straßenecke finden und sie heute, 45 Jahre nach Shore, erneut aufnehmen. Ich erinnere mich, dass es die Church Street war, in der er seine Aufnahme machte und wir fragen nach dem Weg. 

Doch entlang der Church Street – wir gehen von der 12. bis zur Mulbery – gibt es keine Kreuzung, die mit der von Shore fotografierten Ähnlichkeit hätte. Vielleicht hat er seine Aufnahme doch in einem anderen Easton gemacht? In Maine gibt es ein Easton und in Maryland, in New Hampshire und in Connecticut. Wie komme ich auf Pennsylvania?
Etwas enttäuscht spazieren wir durch die Straßen und finden andere städtebauliche Motive.

Es regnet immer mal wieder, die Straßen sind voller Pfützen und unsere Klamotten feucht. Wir setzen uns ins Auto und cruisen durch die Straßen auf der Suche nach einem Café. Im Quadrant Coffee House finden wir den Laden, der uns gefällt. Umgeben von Büchern genießen wir heißen Kaffee und selbstgemachten Kuchen in entspannter Atmosphäre. Unsere Kleidung trocknet und die Enttäuschung von Easton wird durch dieses nette Café gemildert.

Bevor wir Easton wieder verlassen, gehen wir noch eine Runde. Als es wieder anfängt zu regnen, retten wir uns in einen Hauseingang und warten das Ende des Schauers ab. Nach einer Weile fällt unser Blick auf die Schilder mit den Straßennamen: Church Street und North 2nd Street. Gibt es hier noch eine Church Street? Wir sind doch auf der anderen Seite der Stadt. – Später werden wir auf dem Stadtplan sehen, dass die Church Street durch die ganze Stadt führt, allerdings immer wieder durch Häuserblocks unterbrochen.

Und tatsächlich stehen wir genau an der Straßenecke, an der Shore seine Aufnahme gemacht hat. Es hat sich gar nicht so viel verändert. Die Jalousien am Haus sind verschwunden und der Baum am linken Bildrand veranschaulicht die vergangenen Jahrzehnte – er ist enorm gewachsen. Wir suchen den Standort, den Stephen Shore gewählt hat und machen das Foto. Heute steht hier kein roter Bulli, sondern ein weißer Golf – aber immerhin auch einer der Marke mit Fukengrüven. (VW hatte in den USA eine Werbekampagne mit dem deutschen Wort Fahrvergnügen, aus dem die Amerikaner Fukengrüven machten.) Also doch Easton, Pennsylvania!